Dienstag, 21. Mai 2019 04:51

Land unter....

...Ich kann kein Wasser mehr sehen!

Tja, da war es mal wieder soweit. Pünktlich mit dem Unwetter am Freitag, ist das Flüßchen im Garten meiner Mutter über die Ufer getreten. So schnell wie das Wasser kam, war es auch wieder weg. Als meine Mutter von der Arbeit kam, war von dem ganzen Spektakel jedenfalls nichts mehr zu sehen. Jedoch offenbarte ein Blick in den Keller die gesamte Katastrophe. 40cm Wasser..... Da half nur noch die Feuerwehr, die erst einmal den Keller grob wieder leer gepumpt hat.

Also war mein Sonntagsausflug auch schon wieder besiegelt. Das Wasser hatte sich nämlich nicht nur einen Weg in den Keller gebahnt, sondern hatte den Schuppen auch kurzfristig geflutet.... Also erst einmal den Schuppen gesichtet, was da so alles abgesoffen ist. Viele Transportkoffer die im unteren Regal standen, waren immernoch wassergefüllt...

Ein Anblick, bei dem ich am liebsten den Inhalt meines Magens nochmals ans Licht fördern könnte... :-(

Es hatte so ziemlich sämtliche elektrischen Geräte und Werkzeuge erwischt...

Da hieß es dann erstmal alles auspacken und grob trocken legen. Da ich auch keine Zeit hatte, jeden Schraubendreher, Bohrer oder Bit einzeln abzutrocknen, muß jetzt erst einmal reichlich Kriechöl zur Konservierung beitragen.

Danach gab es ausgiebige Orgien mit dem Naßsauger und einer Pumpe, um den Rest des Wassers in den Zaum zu bekommen

Aber was macht man mit den gesamten abgesoffenen elektrischen Geräten?

Als erstes einmal zerlegen...

Tupfen und Auswischen bringt es da nicht so sonderlich... Auch die Idee mit dem Fön entpuppte sich schnell als eher unpraktisch. *würg* Das muß doch noch anders gehen... Einen Trockenschrank bräuchte man! Nur woher Nehmen und nicht Stehlen? Vor allen Dingen wohin mit dem Monster? Also doch einen anderen Weg nehmen.... Von der Grösse und der Beschaffenheit kommt ein Geschirrspüler der ganzen Sachen schon ziemlich nahe. Welch Zufall, daß genau so ein Gerät in meiner Küche steht ;-)

Also zu rein wissenschaftlichen Zwecken eine Küchenmaschine und eine Nähmaschine Platz nehmen lassen ;-)

Einmal Trockengang bitte ;-)  .........20min später macht es klick :-)
Erwartungsvoll die Tür öffnen....und?....tja, und nichts.... rein gar nichts!!!... noch nicht einmal warm *kotz*
Was ist denn da jetzt schon wieder schief gelaufen? Normalerweise schafft es das Gerät doch die gesammelten Geschirrteile einer ganzen Woche in einem Arbeitsgang zu trocknen. Hmmmmm.

Also doch ein anderer Weg. Gut, fahren wir mal wieder härtere Geschütze auf!

Ab in den Backofen damit.

Nach 30min bei 65Grad Umluft ist der Braten dann endlich gar :-) *freu*

Serviert wird das ganze dann 20min später an einer Küchenmaschine ;-)

In der Zwischenzeit hab ich die Nähmaschine soweit wieder zusammen und was soll ich sagen... Sie funktioniert wieder so wie sie sollte. Sogar die Sicherung ist drinnen geblieben.

Also werde ich die nächsten Tage öfters mal "Überbackenes nach Art des Hauses" machen ;-)

- Projekt noch nicht abgeschlossen -

Publiziert am: Montag, 10. Dezember 2007 (1839 mal gelesen)
Copyright © by Simons Page

Druckbare Version  Diesen Artikel an einen Freund senden

[ Zurück ]

 

2007 by Midnight

Seitenerstellung in 0.0305 Sekunden, mit 14 Datenbank-Abfragen