Dienstag, 21. Mai 2019 04:49

Der platte Reifen

...da ist doch glatt die Luft raus.

Was kann man sich schöneres vorstellen als Freitag mittag, schönes Wetter und Feierabend?
Als ich so in mein Auto steige, und nochmal zum Dicken rüberschiele, fällt mir auf das der irgendwie schief steht??? In dem Moment meint auch schon ein Arbeitskollege: "Du sach mal, muß der Reifen vorne platt sein?".

Ein kurzer Blick:


Ficken,  hat der Reifen doch glatt einen Druckausgleich mit der Umgebungsluft gemacht (*@#*.#!!!!!!).

Wie war das noch mit Freitag mittag und so? Warum muß so eine Scheiße immer dann passieren wenn man eh keine Zeit hat?
Nunja, hilft nix! Da wie gesagt keine Zeit für eine Reparatur war, hab ich den Wagenheber rausgekramt und den platten Reifen immerhin erst einmal etwas entlastet.
Da muß ich die Tage dann wohl bei :-(

WE zuende, und das mit dem schönen Wetter hat sich auch erstmal erledigt, das schifft wie aus Eimern :-(
Also nix mit Reifen wechseln.

Ein WE später meinte es das Wetter wenigstens auch wieder gnädig, also kann man zu Taten schreiten :-)

Da der Dicke eh im Juni zum TÜV muß, und vorne die Bremsbeläge ziemlich am Sack sind, können die Beläge auch gleich mit gemacht werden. Das die fertig sind hatte ich letztes Jahr schon gesehen, weil zum Saisonstart rechts die Bremse fest war.
Okay, links war sie es auch, das hab ich aber erst im Urlaub gemerkt. *kotz*
Wärend sich die Anderen die Sonne haben auf den Bauch scheinen lassen, lag ich im Schatten.
Dummerweise in dem Schatten den der Dicke auf mich geworfen hat als ich drunter lag, um auf dem Campingplatz an der Bremse zu schrauben... *seufz*

Also Rad runter, und mit dem Spielzeugkompresser versucht das Vakuum aus dem Reifen zu entfernen:

Lustig wie der über den Platz tanzte ;-)
Aber irgendwie auch ernüchternd, nach 10 Minuten zeigte das Manometer immernoch nullkommanix:

Dafür zischte es im Bereich des Ventils... Okay, nachher kommts Ersatzrad drauf, und der Reifen geht zum Händler.

Also ran an die Bremse:

Irgendwie war die auch schon wieder verdammich fest... Die Splinte gingen ja noch einigermaßen los, aber die Beläge wollten ums verrecken nicht. *grrrr*

Mit viel bösen Worten und etwas Überredungskunst mit dem Hammer war aber auch das irgendwann geschafft:

Die "Reste":


Alles ein wenig mit der Drahtbürste gesäubert, und die neuen Beläge mit Kupferpaste vorbehandelt:

(NEIN! Ich habe die alten Beläge nicht mit eingeschmiert, sieht nur so aus, die hab ich nur als Unterlage für die Zwischenbleche benutzt ;-) )

Schon ein krasser Vergleich, alt gegen neu:

Dummerweise hatte ich den Montierhebel zuhause vergessen, und das zurückdrücken der Bremszylinder gestaltete sich als wahres Abenteuer. Bis ich dann bemerkt habe das es ein 19er Ring-Gabel Schlüssel genauso gut tut  sind leider einige Minuten und frustierte Versuche verstrichen... *kopfklatsch*

Die neuen Beläge flutschten danach nur so rein, und der Rest nur so hinterher:

Und weils so schön war konnte ich meine künstlerische Kreativität nicht bremsen, und hab mich noch ein wenig mit Farbe ausgelassen ;-) :

Reserverad druff und gut!!!

Mist, der Karren hat ja auch noch eine zweite Seite, also gleiches Spiel noch einmal. *seufz*

Moment, da war doch noch was??? Warum hab ich mir das Ganze überhaupt angetan? Richtig, der platte Reifen! Also hab ich den mal zu einem Händler meines Vertrauens gekarrt.
War zum Glück wirklich nur das Ventil, und ich konnte den nach ein paar Tagen luftig befüllt wieder abholen. 

Da muß ich dann nochmal bei, und den wieder wechseln, denn im Moment fahre ich den noch spazieren ;-)

- Projekt abgeschlossen -

Publiziert am: Mittwoch, 10. Juni 2009 (1552 mal gelesen)
Copyright © by Simons Page

Druckbare Version  Diesen Artikel an einen Freund senden

[ Zurück ]

 

2007 by Midnight

Seitenerstellung in 0.033 Sekunden, mit 14 Datenbank-Abfragen