Freitag, 15. November 2019 01:16

Der Sturz

Wenn beim N73 die Kamera nicht mehr will...

Bei meinem Nokia N73 geht schon seit geraumer Zeit die Kamera nicht mehr...
Okay, es ist mir auch einmal runter gefallen, das aber nur vom Autositz auf die Strasse. Diese gut 30cm waren scheinbar aber schon zuviel für die Kamera. Danach konnte man die Taste zum Fotografieren nur noch zum Fokussieren benutzen, Auslösen ging nicht mehr. *schnief* Immer diese Japaner!!! ;-)
Ich weiß, dieses Hightech Produkt stammt nicht aus Japan sondern aus skandinavischen Landen! Aber bei der Konstruktion haben die sich scheinbar auch gleich skandinavische Möbel als Vorbild genommen!

Um überhaupt die Front vom Gerät ab zu bekommen muß man schon Videotutorials ansehen...
Zum Glück wird man bei youtube fündig. Dort gab es ein Video was scheinbar von Nokia für die eigenen Mitarbeiter gedacht war, damit diese nicht so ratlos wie ich da stehen um das Teil auseinander zu bekommen.  Das ging ungefähr so: Erstmal mit einem Werkzeug zwischen Tastatur und Rahmen hebeln, dann mit einem zweiten Werkzeug seitlich den Rahmen aushaken, und dann mit der dritten noch freien Hand den Rahmen etwas abhebeln. Das Gleiche dann nochmals auf der Anderen Seite...

Danach kann man sich seitlich mit dem Werkzeug weiter nach oben durcharbeiten:

Um dann den Rahmen zum Schluß oben auszuhaken.

Als Werkzeug eignen sich diese Mischspatel recht gut, welche bei 2K Kleber mitgeliefert werden.

Immerhin hab ich das Vorderteil ab bekommen:

Wie gesagt, bis jetzt ist nur der Deckel ab :-(

Weiter gehts, nun können die 6 Minitorxschrauben raus:

Um danach den Lichtleiter für die Tastaturbeleuchtung seitlich auszuhaken:

Warum die im Video zwischenzeitlich die Schutzlasche für den SD-Slot rausgepopelt haben entzieht sich bis jetzt meiner Kenntnis? Denn wenn man jetzt die Tastatur etwas anhebt fällt der von ganz alleine raus ;-)

Die letzte Schraube ist wieder so ein Geniestreich... Die sitzt nämlich unter dem Display, und das liegt nicht lose drin:

Den Blechrahmen muß man seitlich von den Rasten hebeln, und abnehmen. Dann kann man das Display vorsichtig etwas anheben und den Stecker frei legen.

Nach ziehen des Steckers kann man das Display entnehmen, und die letzte Schraube kommt zum Vorschein :-)

Wozu dieser grüne Farbkleks dient? Keine Ahnung! Vielleicht damit die Ingenieure die Schraube später selber wieder finden?

Weiter im Text: Stecker für Tastatur und Frontkamera lösen, und das Chassis irgendwie raushebeln. Danach kann man auch die untere Platine entnehmen:

Hier ist bereits die Kamera ab, die ist aber auch nur gesteckt:

Nun kann ich mir den Taster mal zu Gemüte führen:

Nach einem genauren Blick fiel der mir auch schon von alleine entgegen:

Also wieder eingelötet, und alles in umgekehrter Reihenfolge wieder zusammen gebaut:

Sieht ja schon mal wieder wie ein Handy aus ;-)

Nun die Stunde der Wahrheit... Handy an... PIN eingeben... "PIN falsch"... upps...
Pin eingeben... "PIN falsch"... höh????
Karte in anderes Handy... PIN eingeben... geht!

Moment mal? Was ist denn hier jetzt falsch? Ich bin doch nicht zu blöd meine PIN einzutippen! ;-)

Also das Handy mal ohne Karte angeschaltet, und die Tasten durchprobiert. Drückt man "1" kommt die "5", drückt man "3" kommt die "7", der Rest der Tasten gehen wie man das erwartet...
Langsam glaube ich echt an Verschwörungstheorie! Kann ja wohl nicht angehen, warum muß ich immer alles zweimal machen müssen? *grummel*

Also alles wieder auseinander, hatten wir ja Heute auch noch nicht *seufz*

Akku hatte ich aber drin gelassen, um sporadisch zu probieren wann die Tastatur wieder geht. Bis zum Lösen der Schrauben um die Tastatur bin ich gekommen, bis die Tastatur wieder normal funktionierte. Aber da ist nichts zu erkennen:

Auch an der Tastatur selber nichts verräterisches, was auf einen ungewollten Kontakt hindeutet:

Ich hab die Tastatur bestimmt 1000 mal in alle Möglichen Positionen gehalten, um zu sehen wo sich da was berührt, aber nichts... Sobald die Schrauben der Tastatur wieder drin sind mutiert diese. Gibts doch nicht!
Bis ich dann auf die glorreiche Idee gekommen bin mal ohne Tastatur aufs Chassis zu drücken... Siehe da, Tastatur spinnt!

Ja nee, war klar das ich natürlich auch noch den ganzen Rest wieder auseinander nehmen mußte. *grmpf*

Nachdem ich dann das Chassis 1000 mal reingehalten, und gesucht hatte, konnte ich eine Stelle finden:

Das Chassis geht so knapp am Taster der Cam vorbei, das die sogar die Massebahn dort etwas ausgespart haben. Aber warum hat man das am Chassis nicht gemacht? Jedenfalls drückt dieses jetzt auf die Lötstellen.

Da ich keine Lust über Sinn und Unsinn dieser Konstruktion nachzudenken hatte, wurde die Aussparung eben nachgeholt:

Dremel lässt grüssen! ;-)

Nun aber wieder alles zusammen, und zwischenzeitlich immer mal wieder die Funktion der Tastatur getestet...

Handy an... PIN eingeben... "PIN akzeptiert"... Foto... geht!!!! Man muß die Taste zwar immernoch etwas feste drücken, aber irgendwas ist ja immer ;-)

- Projekt abgeschlossen -

Publiziert am: Mittwoch, 10. Juni 2009 (1884 mal gelesen)
Copyright © by Simons Page

Druckbare Version  Diesen Artikel an einen Freund senden

[ Zurück ]

 

2007 by Midnight

Seitenerstellung in 0.0346 Sekunden, mit 14 Datenbank-Abfragen