Dienstag, 26. Januar 2021 05:44

eee Box

Der etwas andere PC

 

Da mein PC mich die letzte Zeit immer nur noch geärgert hatte, muß ein neuer her. Bootzeit, so das man Kaffee kochen kann... ewig Abstürze.... alles nicht so ganz erfreulich.

 Also mal einen kleinen Umblick gestartet, was der Markt so her gibt. Ein paar Dinge waren mir wichtig:

- leise
- klein
- leistungsstark
- vernünftige Ausstattung

Unwichtig:

- absolute Performance

Dabei bin ich auf die Asus eee Box B202 aufmerksam geworden....

Intel Atom 1,6GHz, 2GB RAM, LAN, WLAN und 160GB Festplatte. Und das bei einem Volumen von ungefähr 1 Liter und bei 26dB Lautstärke :-)

Scheinbar der ideale Rechner für mich :-) Amazon hatte den im Angebot, und da hab ich dann zugeschlagen....
Dummerweise hatte den Amazon nicht auf Lager (stand aber schon vorher fest)... Nach 14 Tagen noch nicht einmal einen Liefertermin, und so hab ich den storniert. Also andere Händler abgeklappert. Einer konnte den mit Linux (so wollte ich den, denn XP hab ich ja noch im Original hier rumliegen) und in schwarz sofort liefern. Also dort bestellt. Hat alles super geklappt, keine Woche später hatte ich den, aber irgendwie muß ich im Nachhinein sagen das ich deren Geschäftspraktiken nicht so tolle fand. Nicht daß das nicht super geklappt hätte, aber ein Händler der erst verkauft, und dann erst nach Zahlungseingang die Rechner reserviert ist nicht so ganz tolle. Jedenfalls war mein Geld dann da, aber kein Rechner mehr :-( Aber zum Positiven muß man sagen, das die den dann schon am übernächsten Tag wieder am Lager und an mich versendet hatten. Hätte aber auch anders ausgehen können, und ich mir den Arsch abwarten können.....

Jedenfalls war er da....

Ist wieWeihnachten ;-) Erstmal auspacken ;-)

Winzig ist er ja echt :-) Zum Zubehör gehören dann noch u.a. Tastatur und Mouse... Aber die sind kabelgebunden, und das finde ich für so einen Rechner irgendwie voll daneben. Besser wär ein integrierter Bluetooth mit entsprechender Tastatur und Mouse gewesen :-(

Okay, muß mein altes wireless Desktop herhalten....
Was wiederum genial ist, ist das eine Adapterplatte dabei ist, mit der man den gesamten Rechner hinter jedem Monitor aufhängen kann der einen VESA75/100 Anschluß hat:

Anschlußmäßig lässt der Rechner auch keine Wünsche offen.

Allerdings hat er nur einen DVI Ausgang, das sollte man beachten, um einen Monitor anschließen zu können. Okay, null Problemo... Mein Monitor hat DVI :-)

Und das Netzteil ist echt wirklich niedlich :-)

(Ich hoffe allerdings, das sich ASUS da irgendwie auf dem Typenschild vertan hat... Input: 230V / 1A Output: 12V / 3A... Ansonsten hätte das Teil einen Wirkungsgrad von lächerlichen 15%)

Also kann der Rechner auch fast spurlos hinter meinem Monitor verschwinden....

Da ich ja die Linux-Version geordert hatte, sollte als erstes einmal Windows XP auf den Rechner wandern, welches ich ja noch als Original von meinem vorherigen Rechner hatte.
Also voller Elan den alten externen CD-Brenner aus dem Schrank geholt...

Dumm gelaufen, aber der zeigte sich boottechnisch als sehr zickig, oder kurz gesagt: Er wollte ums Verrecken nicht booten *kotz*

Naja, also wilde Verkabelungsaktion gesartet... USB-IDE Adapter an einen rumfliegenden Brenner... Und Voila, die Installation lief reibungslos :-)

Die fehlenden Treiber findet man auf der beigelegten CD, oder aber bei ASUS auf der Homepage. Ich hatte mir zuvor sämtliche Treiber von der Homepage geholt, um gleich die aktuellsten da zu haben...

Zum Schluß noch die Express-Gate Software installiert, und fertig :-)

Diese zu installieren ist echt empfehlenswert!!! Man hat sozusagen noch ein Mini-Linuxsystem, welches einem ermöglicht schnell mal eben nur ins Internet zu kommen, zu Chatten oder Bilder zu schauen etc. Wählt man nichts aus, dann startet Windows wie gewohnt....
 

- Projekt abgeschlossen -

Publiziert am: Sonntag, 04. Januar 2009 (1228 mal gelesen)
Copyright © by Simons Page

Druckbare Version  Diesen Artikel an einen Freund senden

[ Zurück ]

 

2007 by Midnight

Seitenerstellung in 0.0427 Sekunden, mit 14 Datenbank-Abfragen