Freitag, 15. November 2019 01:06

Neue Scheinwerfer

...für den besseren Durchblick

Eigentlich wollte ich ja die runden Scheinwerfer am Dicken behalten...

Aber durch eine Spende bin ich an neue Scheinwerfer samt Kühlergrill gekommen:

Die eckigen Scheinwerfer bringen einfach mehr Licht, und das ist beim LT schon ziemlich spärlich.

Da das Spenderfahrzeug doch schon etwas länger draussen stand, hatte der Grill und die Scheinwerfer schon ordentlich Moos angesetzt. Also ab in die Badewanne mit dem Grill, und ordentlich schrubben...

Beim trocknen lassen auf dem Balkon ist mir dann aber was blödes aufgefallen:

Nicht das mein Balkon auch Moos angesetzt hat ;-)

Nein, der Kühlergrill wurde schon mal überlackiert, und die Farbe blättert überall ab. Mist, das kann so nicht bleiben :-(

Also ab mit dem Emblem... Warum wußte ich eigentlich schon das mir das zerbröselt entgegen fällt?

Und dann schleifen...schleifen...Und die finale Dusche mit Haftvermittler:

Erste Teil mit schwarz matt aus der Spraydose geduscht, und kotzen!!!! Mist, die Dose spuckt :-(

Kleiner Blick auf die Uhr... Japs, Mittwoch 20:01... Etwas spät um für Nachschub zu sorgen :-(
Ich hab das Teil dann noch durchtrocknen lassen, und wieder angeschliffen. Nebenbei habe ich noch die Scheinwerfer gereinigt:

Die Reflektoren sind echt noch super, kein Rost und nicht angelaufen!

Neuer Tag, neues Glück! Irgendwie scheint das mit der freien Marktwirtschaft zu stimmen. Je mehr Nachfrage, desto höher der Preis. So viele Dosen wie ich dort schon gekauft habe, scheinen ich den Marktpreis in die Höhe zu treiben *schnief* Jede Dose war jedenfalls teurer als die Vorherige???
Egal, die sprühte wenigsten sauber, und ich konnte mein Werk begutachten:

Am nächsten Tag gings um den Einbau... Raus mit dem alten Grill und den alten Scheinwerfern:

Und da gingen sie nun auch schon wieder los die Probleme... Warum auch nicht??? Zum ersten waren die Schrauben die die Schalen hinter den Scheinwerfern halten so dick über gerollt, das man erst stundenlang kratzen mußte, bis überhaupt ein Schraubendreher passte... Aber nicht genug, auch waren so ziemlich alle Köpfe rund, so daß das Rausdrehen zur Tortur wurde. Das alle acht Schrauben unterschiedlich dick und lang waren brauche ich wohl nicht zu betonen, oder??? ;-)

Immerhin war irgendwann alles draussen, und ich konnte erst einmal Dreck und Ansätze von Flugrost hinter den Scheinwerfern bekämpfen:

Etwas Rostgrund und neue Farbe wirken Wunder :-)

Beim Wiedereinbau kristallisierte sich aber schnell ein Problem heraus...
Stecker fürs Parklicht am Dicken:

Und Gegenstück am Scheinwerfer:

Das passt nicht???? *verwirrtguck*

Irgendwie war ich schon wieder an mir am zweifeln... Der Spender war auch von rund auf eckig umgebaut, und da passte das 1:1! Irgendwie muß VW die Stecker geändert haben, der Spender war ein paar Monate jünger.

Schon komisch, denn die Befestigungslöcher für die eckigen Scheinwerfer hat der Dicke ja auch schon (die sitzen weiter zur Fahrzeugmitte). Aber immerhin hat VW den Verschluß am Scheinwerfer gleich gelassen, so das ich die komplette Fassung tauschen konnte, so das auch die Stecker wieder passen :-)

Scheinwerfer rein, und erster Test:

Beifahrerseite sieht gut aus, aber irgendwas stimmt auf der Fahrerseite nicht *verzweifel*

Die Lichtausbeute ist ja nun mal mehr als mager.... Und wieder auseinander damit.... Kenne ich ja schon, die fummeligen Arbeiten macht man eh immer doppelt!

Parklicht und Standlicht glimmen nur vor sich hin. Fernlicht dazu, und es ist nur noch ein leichtes Glühen. Parklicht alleine leuchtet super. Zieht man die Parklichtbirne geht garnichts mehr. Also Fall klar: Masseproblem! Nur kann das nicht vom Scheinwerfereinbau kommen, das muß wohl schon vorher gewesen sein. Langes gemesse, und ??? Wie vermutet hat die H4 Lampe keine Masse mehr, und zieht sich durch die Beschaltung seine Masse über die Parklichtbirne. 

Jetzt wirds fies! Den Kabelbaum zu verfolgen, in dem das Masselkabel verschwindet, ist echt eine Strafarbeit. Das kommt so blöd hinter der A-Säule raus und verschwindet sofort hinter dem Sicherungskasten, das man nur mit rütteln und zupfen weiter kommt. Einfach Kabel entlang tasten ist da nicht. Wär doch auch zu einfach, nech?

Aber irgendwann bin ich fündig geworden *freu*

Ich muß zugeben, im Macrobereich hat meine Bastelcam echt Defizite, aber man kanns noch erkennen... Der Kabelschuh, der rechts am Sicherungskasten auf den Massestern gehört, und den linken Scheinwerfer mit eben dieser versorgt ist völlig am Sack. Neuer Stecker drauf, alles wieder zusammen, und nächster Probelauf:

Ausnahmsweise schien dann auch glatt mal die Sonne. Nicht das ich trocken bleibe, denn das bin ich nicht... Nein... Nur damit man auf dem Foto kaum erkennt das die Scheinwerfer überhaupt leuchten ;-)

Aber vertraut mir, sie tun es so wie sie es sollen *happy*

 


 

Zu früh gefreut.... Zwei Tage später fiel mir auf, das auf der Beifahrerseite das Fernlicht nicht geht... **#!?!##!?*# Das hatte ich doch kontrolliert, und das ging!!!

Nach dem alles wieder auseinander war, war der Fehler schnell gefunden. Birne putt!Irgendwie ist das Patent echt kacke, das man erst die Scheinwerfer ausbauen muß bevor man an die Birnen kommt. Ich hab das dann noch zum finalen Anreiz genommen beidseitig die Birnen einzubauen, die mein Vater schon vor Jahren mal für den Dicken gekauft hatte. Warum hab ich das eigentlich nicht gleich mit gemacht gehabt? *kopfkratz*

Eingesetzt sieht das echt edel aus. Schade das man das später nicht mehr sieht... Vielleicht sollte ich da Spiegel einbauen ;-)

Wieder alles zusammen, und funzt einwandfrei! Jetzt kommt bestimmt die Frage ob die Birnen wirklich mehr bringen. Ich muß dazu gestehen, das ich es nicht sagen kann. Ich bin vorher nur einmal bei Dämmerung mit normalem Licht gefahren, und da konnte man noch nicht mal seine eigenen Scheinwerfer bemerken. Jetzt nach einigen Nachtfahrten kann ich sagen, das die Lichtausbeute ernorm gestiegen ist. Ob das jetzt nur an den Birnen, den neuen Scheinwerfern oder an Beidem liegt kann ich nicht beurteilen.

- Projekt abgeschlossen -

Publiziert am: Mittwoch, 28. Oktober 2009 (1150 mal gelesen)
Copyright © by Simons Page

Druckbare Version  Diesen Artikel an einen Freund senden

[ Zurück ]

 

2007 by Midnight

Seitenerstellung in 0.0334 Sekunden, mit 14 Datenbank-Abfragen